IMG_6948

Sozialisierung

Die Welpen werden in unserem Wohnzimmer geboren, wo sie mit uns zusammen auch die ersten 5 Wochen verbringen und den Alltag in einem Haushalt kennenlernen. Anschließend ziehen sie in unser Welpenzimmer und haben dann zusätzlich freien Zugang zum Garten. Hier warten verschiedene natürliche Materialien (z.B. Baumstämme, Steine, Sand) und andere Gegenstände (u.a. Bälle, Hängebrücke) darauf, von ihnen erkundet zu werden.  Wir bieten den Welpen nach und nach neue Herausforderungen mit denen sie sich auseinander setzen können. Jedes überwundene „Hindernis“ und jede gemeisterte Schwierigkeit macht sie selbstbewusst und stark für den Alltag. Unseres Pferde auf der anderen Seite des Zaunes gehören genauso dazu wie vorbeifahrende Trecker und Rasenmäher. Große und kleine Besucher werden natürlich stürmisch begrüßt.

Unser Ziel ist es, den Kleinen in dieser wichtigen Prägungsphase ein abwechselungsreiches Umfeld zu bieten, damit sie gut vorbereitet sind für das Leben in der großen, weiten Welt.

Unsere Welpen werden vor der Abgabe von einem Zuchtwart der DZRR auf mögliche Zucht ausschließende Fehler untersucht, mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt und bekommen eine Ahnentafel des DZRR/VDH/FCI. Alle Shamwari’s bringen beim Einzug ins neue Heim eine „Erstausstattung“ bestehend aus: Halsband, Leine, kurzer Schleppleine, Futter und Futterplan sowie die nächste Wurmkur mit. Damit das Zusammenleben ganz entspannt starten kann veranstalten wir rechtzeitig vor dem Umzug, für alle zukünftigen Ridgeback Besitzer, ein Seminar zum Thema „Die ersten Wochen im neuen Zuhause: Vorbereitungen, Regeln in der Familie, Stubenreinheit, Alleinbleiben, Beißhemmung, Rangordnung, Privilegien“.

Wir wünschen uns für unsere Welpen aktive und feinfühlige Menschen, bei denen der Hund passende Lebensbedingungen vorfindet und sich somit zu einem ausgeglichenen Begleiter und Freund entwickeln kann.

Sehr wichtig sind möglichst viele gemeinsame Aktivitäten von Mensch und Hund. Ein großer Garten mit viel Auslauf ist kein Ersatz für fehlendes Miteinander. Gerade der Rhodesian Ridgeback als sehr ursprünglicher, intelligenter und territorialer Hund wird dann den Freiraum nutzen und sein „eigenes Ding“ machen. Nur bei einer konsequenten und geduldigen Erziehung, mit eindeutiger Führung durch den Menschen,  wird er zu einem entspannten, souveränen Begleiter heranwachsen.  Der Weg dahin ist nicht immer einfach, aber wir können nur sagen: es lohnt sich!

Es ist uns wichtig, die Entwicklung der Shamwari-Ridgebacks bei den „neuen“ Besitzern durch regelmäßigen Kontakt zu verfolgen und natürlich stehen wir unseren Welpenkäufern mit Rat und Tat zur Seite.